Vorwort        
Das Schulprogramm bildet die Grundlage der pädagogischen Arbeit an der Grundschule Kachtenhausen. Unser Hauptanliegen ist: Die Kinder sollen mit Freude zur Schule kommen. „Nur dem Fröhlichen blüht der Baum des Lebens.“ (Ernst Moritz Arndt) Freude an der Schule hat das Kind, das beim Lernen persönliche Erfolge erlebt. Diesem Ziel fühlen wir uns in dem Sinne verpflichtet, begonnene Projekte weiterzuführen und neue auf den Weg zu bringen.
 
Rahmendaten
In der Grundschule Kachtenhausen lernen derzeit 213 Kinder in 8 Regelklassen. Die Schule liegt am westlichen Stadtrand von Lage in einem reinen Wohngebiet mit einer guten Sozialstruktur. Das erste Schulgebäude wurde Anfang der 70er Jahre errichtet und 1995 erweitert. Im November 2008 begann der komplette Neubau der Grundschule Kachtenhausen, der im Sommer 2009 fertiggestellt wurde. Am 17. August 2009 überreichten Bürgermeister Christian Liebrecht und Dr. Andreas Iding, Prokurist der bauleitenden Goldbeck Public Partner GmbH, den symbolischen Schlüssel. Das Gebäude steht auf einem 10.000 m² großen Grundstück. Die Bruttofläche des neuen Schulgebäudes beträgt 1900 m². Der Neubau bietet Platz für acht Klassenräume, vier Gruppenräume, einen Musik- und Englischraum, einen Bücherei- und PC-Raum, zwei Räume für die Schülerbetreuung sowie Verwaltungs- und Nebenräume.  Mittelpunkt des Gebäudes ist das große, helle Forum. Hier treffen sich Lehrerinnen und Lehrern, Eltern, Schülerinnen und Schüler zu gemeinsamen Veranstaltungen (Informationsabende, „Kinderzeit“, Weihnachtsfeier, Verabschiedung der 4. Klässler, Klassenfeiern, o.ä.). Auf dem Pausenhof ist viel Platz für Spielmöglichkeiten.
An das Schulgebäude grenzt eine komplett sanierte Turnhalle an, die nachmittags auch vom TuS Kachtenhausen mitgenutzt wird. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das Familienzentrum „Pusteblume“ der ev.-ref. Kirchengemeinde, mit dem wir eng zusammenarbeiten.
Seit 1991 besteht an unserer Schule die Einrichtung „Schule von acht bis eins“. Träger dieser Maßnahme ist der Förderverein der Grundschule. Um den Eltern eine verlässliche Betreuung ihrer Kinder zu gewährleisten, wurde die Betreuungszeit auf den Nachmittag und erstmalig im Schuljahr 2011/2012 auch auf die Ferienzeit ausgeweitet (Näheres dazu unter „Schülerbetreuung“).
 
Wir stellen uns vor
Zum Lehrerkollegium gehören 13 Kolleginnen. Zum weiteren Schulpersonal zählen die guten Seelen der Schule – die Sekretärin und die beiden Hausmeister. Weiterhin versorgen 9 Mitarbeiterinnen und eine Betreuungsleitung die Kinder im Randstunden- bzw. Ganztagsbereich. Unsere zwei Raumpflegerinnen sorgen dafür, dass die Kinder morgens wieder eine saubere Schule betreten können.
 
Eine besondere Stärke unserer Schule ist das harmonische und freundliche Arbeitsklima innerhalb des Kollegiums. Die Kolleginnen und Kollegen einer Jahrgangsstufe planen Unterricht und Unternehmungen gemeinsam:
Sie verständigen sich über didaktische Konzepte, sofern diese nicht bereits von allen Mitgliedern des Kollegiums gemeinsam festgelegt wurden.
Sie gleichen Leistungsanforderungen und Bewertungen von Lernstandskontrollen miteinander ab.
Sie stimmen Fördermaßnahmen mit den beteiligten Kollegen ab.
Die Lehrerinnen und Lehrer beraten sich bei Problemfällen.
Themen schulinterner Fortbildungsmaßnahmen werden gemeinsam beschlossen. Die gemeinsame Basis für das erzieherische Handeln gewinnt das Kollegium durch Konferenzen über pädagogische Themen.
Die Lehrerinnen und Lehrer tauschen sich über die Ergebnisse individueller Fortbildungen aus.