Konzept der Schülerbetreuung der Grundschule Kachtenhausen


Die Schülerbetreuung der Grundschule Kachtenhausen besteht aus einer Vormittagsbetreuung (7.15 – 8.45 Uhr und 11.15 – 13.15 Uhr) mit 117 Kindern und einer zusätzlichen Ganztagsbetreuung (13.15 – 16.00 Uhr) mit 77 Kindern. 5 Betreuungskräfte sind fest angestellt, 4 arbeiten als Hilfskräfte. Träger der Betreuung ist der Förderverein der Grundschule.


Die Vormittagsbetreuung hat einen sozialen Schwerpunkt. Bei gemeinsamen Spielen in den Gruppen lernen die Kinder das Einhalten von Regeln, die soziale Kompetenz der Kinder wird gefördert. Durch Bastel- und Malangebote werden die motorischen und kreativen Fähigkeiten angeregt.


Zur Verpflegung und Stärkung werden täglich frisches Obst und Gemüse mundgerecht angeboten. Die Kinder haben ebenfalls immer die Möglichkeit, Mineralwasser zu trinken.Die Schülerbetreuung leistet somit auch einen wichtigen Beitrag zur gesunden Ernährung der Schülerinnen und Schüler. Das Mittagessen ist ein wichtiger Bestandteil der Schülerbetreuung. Gegessen wird im größten Gemeinschaftsraum. Alle Mitarbeiter legen Wert darauf, Esskultur und Disziplin zu vermitteln. Die Auswahl der Mahlzeiten ist vielfältig. Das Essen wird von einem Catering-Service zubereitet und wird servierfertig geliefert. Der Speiseplan jedes Kindes kann individuell mit den Eltern abgestimmt werden (Allergien, Fleischverbot etc.) und mit Ersatzgerichten angepasst werden. Die warme Mittagsmahlzeit ist nicht verpflichtend und wird dementsprechend nicht pauschal, sondern portionsweise abgerechnet. Jedes Kind hat in Eigenverantwortung dafür zu sorgen, dass vor dem Essen die Hände gewaschen werden, nach dem Essen Besteck und Geschirr zurückgebracht werden und der Essplatz ordentlich hinterlassen wird. Erziehung zur Hygiene und zum angemessenen Verhalten am Tisch ist den Mitarbeitern der Schülerbetreuung wichtig.


Kinder der Ganztagsbetreuung beginnen nach dem Essen mit ihren Hausaufgaben.
Dafür stehen uns die Klassenräume des jeweiligen Jahrgangs bzw. der Jugendkeller der Kirchengemeinde Kachtenhausen  zur Verfügung. Die Hausaufgabenbetreuung wird durch eine Lehrkraft unterstützt.


Alle schriftlich anzufertigenden Hausaufgaben müssen vorgezeigt und von einem Mitarbeiter für gut befunden werden. Erst wenn alle Hausaufgaben erledigt sind, dürfen die Kinder spielen, an den Nachmittagsangeboten teilnehmen oder nach Hause gehen. Im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung besteht reger Austausch zwischen Lehrern, Eltern und den Betreuungskräften. Eine der eingesetzten Hilfskräfte ist eine Studentin des Primarstufenstudiums und hat daher einen direkten Bezug zum Schulleben.
Während der Freizeit werden im großen Gemeinschaftsraum Spiele gespielt, es wird gebastelt oder gemalt. Die große Schulaula, der Schulhof und die Spielgeräte der Schule stehen der Ganztagsbetreuung die ganze Zeit über zur Verfügung. Regelmäßig werden Kurse oder Nachmittagsprogramme (kreative Gruppen, Experimente im Mint-Bereich und sportliche Angebote etc.) von externen Mitarbeitern angeboten. Die Teilnahme an den Veranstaltungen am Nachmittag ist freiwillig.


Jede Betreuerin/ jeder Betreuer hat Einsicht in die individuellen Terminpläne der Kinder (Abholzeiten, Hobbies, Buspläne etc.) und sorgt dafür, dass diese eingehalten werden. Pauschale Abholzeiten wie in vielen anderen Schülerbetreuungen gibt es nicht. Maßgeblich sind die Wünsche und Bedürfnisse der Eltern und der Kinder. Eine weitere Besonderheit unserer Schülerbetreuung ist die Möglichkeit für Eltern, ihre Kinder stundenweise in der Betreuung unterzubringen, z.B. in familiären Notsituationen.


Unter den Mitarbeitern herrscht keine strikte hierarchische Struktur. Zwar werden die Verwaltungs- und Organisationsaufgaben alle von der leitenden Betreuerin erledigt, dennoch wird Wert auf Gleichheit unter den Mitarbeitern gelegt, alle Beschlüsse und Entscheidungen werden mehrheitlich demokratisch getroffen.
Die Mitarbeiter haben unterschiedliche Aufgabenschwerpunkte (Hausaufgabenaufsicht, Essensausgabe, Freizeitgestaltung), sind jedoch überall einsetzbar. Jede Betreuerin/ jeder Betreuer ist auch gleichzeitig Ansprechpartner/in für Kinder und Eltern bei Konflikten und Problemen. Unter allen Mitarbeitern herrscht ein gutes Arbeitsklima.


Bei den jährlichen Elternbefragungen zur OGS wird von den Eltern immer wieder bestätigt, dass sie diese flexible und familienfreundliche Betreuungsform auf jeden Fall beibehalten möchten.
Die Schülerbetreuung ist sehr gut in den Schulbetrieb eingebunden, mit Hausmeistern, Lehrkräften und der Schulleitung besteht ein reger und konstruktiver Austausch.