Angebote im sportlichen, musischen und künstlerischen Bereich

 


Angebote im Bereich Sport

 

Die Sportwoche
Einmal jährlich findet eine Sportwoche an der Grundschule Kachtenhausen statt. Alle Kinder haben in dieser Woche täglich eine Stunde Sport. Während des Projektes „Schulsportwoche“ haben die Kinder eine intensive Bewegungszeit von ca. 35 Minuten, um ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachzugehen. Zu einem erlebnisreichen Thema, zum Beispiel „Piraten“, „Urwald“ oder „Winterolympiade“, durchlaufen die Kinder eine Geräte- bzw. Bewegungslandschaft in der Turnhalle. Dabei werden u.a. das Klettern, Hangeln, Schaukeln, Springen und Balancieren zu einem Höhepunkt. Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen überlegen sich vorab innerhalb des Sportunterrichts oder ausgehend vom Schülerparlament eigenständig entsprechende Geräteaufbauten. Während der Sportwoche sind diese Kinder als Experten aktiv. Sie bauen die Bewegungslandschaft auf und achten darauf, dass sich die Mädchen und Jungen an vorgegebene Absprachen halten.
Ähnlich verhält es sich mit der sogenannten „Trampolinwoche“, die unregelmäßig stattfindet. An vier bis fünf Tagen wird dann das große Trampolin aufgebaut und alle Kinder haben täglich die Möglichkeit, verschiedene Sprünge und Drehungen auszuprobieren.
 
Kreismeisterschaften und Sport-AG
Zahlreiche sportbegeisterte Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Grundschule Kachtenhausen nehmen an der angebotenen Sport-AG teil. Höhepunkt dieser AG ist die Teilnahme an den unterschiedlichen Kreismeisterschaften der lippischen Grundschulen. Dazu gehören z.B. die Kreismeisterschaften für Leichtathletik, Basketball, Fußball oder Turnen. Ausgewählte leistungsstarke Jungen und Mädchen nehmen an den lippischen Schwimmmeisterschaften teil.
 


Angebote im Bereich Musik


JEKISS (Jedem Kind seine Stimme)
Aus jahrelanger Erfahrung wissen wir, dass alle Kinder gerne singen. Diese Singfreude haben wir aufgegriffen und bieten den Kindern neben dem regulären Musikunterricht die Teilnahme an einem JEKISS-Chor an. In Kooperation mit der Musikschule Lage kommt wöchentlich für eine Stunde eine JEKISS-Chorkraft zu uns in die Schule. An der Schule konnten jahrgangsübergreifend sowohl im 1. und 2. Schuljahr als auch im 3. und 4. Schuljahr jeweils ein JEKISS-Chor mit 20 – 25 Kindern gegründet werden. Die JEKISS-Lehrerin führt ein bewusstes Training der Stimme durch und erarbeitet verschiedene Lieder mit Gesten und Bewegungen. Feste Rituale wie wiederkehrende Abläufe, feste Spielregeln oder Rituallieder erleichtern den Ablauf. Weiterhin erhalten die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule Kachtenhausen regelmäßig eine Lehrer-Fortbildung, um die aktuellen Lieder einzustudieren. Durch die JEKISS-Kinder und die Klassenlehrerinnen werden die Lieder in die Klassen getragen und dort auch gemeinsam gesungen. In unregelmäßigen Abständen findet dann ein sogenanntes Schulsingen statt, bei dem die gesamte Schule einen großen Chor bildet und gemeinsam die erarbeiteten Lieder singt. Dadurch wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt und das positive Gefühl für Musik gefördert. Harmonische Untermalungen erfolgen durch Gitarren- oder E-Piano Begleitung sowie Playback-CDs.
 
Theater-AG
In der Grundschule Kachtenhausen hat das Theaterspielen einen besonderen Stellenwert. Zusätzlich zum allgemeinen Unterrichtsgeschehen haben die Kinder die Möglichkeit, auf freiwilliger Basis an einer kreativ gestaltenden Theater-AG teilzunehmen, die ihre Neigungen, Fähigkeiten und natürlichen Begabungen im Bereich des Schauspiels fördern und entwickeln soll.
Bei unserer Theaterarbeit geht es nicht nur um das bloße Erlernen einer bestimmten Rolle, sondern vielmehr um die Steigerung des Selbstwertgefühls, einer verstärkten Körperwahrnehmung und auch um die Erweiterung der Sprachkompetenz. Theaterspielen lernen heißt in diesem Sinne, die Kommunikationsmittel Mimik, Gestik, Gebärde und Sprache der Situation, der Rolle und der Zielsetzung entsprechend einsetzen zu lernen. Die Forderung, Kindern ein handlungsbezogenes, selbsterfahrendes, viele Sinne erfassendes Lernen zu ermöglichen, erhält bei unserer Arbeit eine große Bedeutung.
Seit Jahren schon gehört die Theater-AG zum beständigen Angebot der Grundschule Kachtenhausen. Jedes Jahr gibt es zwei Theatervorführungen, die zu festen Terminen stattfinden. Zum einen werden die Schulanfänger mit einem Theaterstück zur Einschulung begrüßt, zum anderen stimmt ein weihnachtliches Stück am letzten Schultag vor den Ferien auf Weihnachten ein und macht manchmal auch ein bisschen nachdenklich.
Die AG richtet sich an interessierte Kinder der dritten und vierten Klassen, wobei die Teilnehmer ein Schuljahr lang das Schulleben mit Theater bereichern. Jeweils im zweiten Halbjahr eines Schuljahres beginnt die Theater-AG mit interessierten Kindern des dritten Schuljahres. Da jeweils im zweiten Halbjahr die neuen Theater-AG Kinder auf ihre neue Aufgabe vorbereitet werden müssen, werden zunächst viele Stimmbildungs- und theaterpädagogische Spiele und Übungen durchgeführt, die den Kindern den Start auf der Bühne erleichtern sollen.
Zu allen Theater-AG Stunden gehören Atemspiele, Sprachspiele, Rhythmusspiele und Bewegungsspiele.
Nach den Osterferien startet die Theater-AG mit den konkreten Planungen für das Theaterstück anlässlich der Einschulungsfeier. Da die schauspielerische und darbietende Motivation sehr groß ist und alle Kinder mitspielen möchten, übersteigt die Nachfrage teilweise die Anzahl der zu besetzenden Rollen, so dass häufig Personen hinzu erfunden oder zusätzliche Sprechteile ergänzt werden müssen, um allen Kinder gerecht werden zu können. Besonderen Wert legt die Theater-AG darauf, den Kindern zu vermitteln, dass es keine „Hauptrollen“ gibt, sondern dass alle Rollen wichtig sind und nur durch das Zusammenspiel aller Personen und Rollen das Theaterstück zum „Leben erweckt“ werden kann. Es wird bei der Rollenverteilung versucht, die Kinderwünsche zu beachten. Jedes Kind darf sich äußern, welche Rolle es gerne spielen oder nicht spielen möchte. Manchmal können aber „nur“ Zweitwünsche berücksichtigt werden. Erfahrungsgemäß wachsen die Kinder schnell in ihre Rolle hinein und identifizieren sich mit ihr. Dazu gehört auch, dass sie eigenständig geeignete Kleidung und Requisiten mitbringen oder sich aus dem Theaterfundus der Schule aussuchen, denn besonders die Verkleidung ist allen Kindern beim Theaterspiel wichtig.
Im Anschluss an die Rollenverteilung beginnt die Textarbeit. Zum Teil ändern und ergänzen die Kinder auch ihre Texte, welches der kreativen Auseinandersetzung mit dem Theaterstück entspricht.
An den letzten Tagen vor einer Aufführung wird fast täglich in der Turnhalle geprobt. Dazu muss jeweils mit großem Arbeitsaufwand und der unterstützenden Mithilfe der Hausmeister der Schule eine Theaterkulisse in der Turnhalle auf- und wieder abgebaut werden. Die Aufführungen zu Schulfesten oder Einschulungsfeiern müssen inzwischen auf die Turnhalle verlagert werden, da die Zuschauerzahl von Jahr zu Jahr größer wird und so den Eingangs- und Aufführungsbereich des Schulgebäudes zu klein werden lässt.
Nach den Sommerferien wird an kurzen Sketchen geübt. Dabei sind der Fantasie der Kinder keine Grenzen gesetzt. Der Text darf angepasst werden! Im Rahmen der regelmäßigen Kinderzeit unserer Schule können diese Sketche dann gelegentlich den übrigen Kindern präsentiert werden.
Im Anschluss an die Herbstferien beginnen die Proben und Liederarbeitungen für das Weihnachtsstück. Zum Weihnachtsgottesdienst wird die Theater-AG von dem Pastor der angrenzenden Kirchengemeinde unterstützt. Jederzeit steht uns die Kirche als Probenraum zur Verfügung, da die Kinder lernen müssen, vor Ort zu spielen. Unterstützung erfährt die Gruppe auch z.B. durch die AWO, deren Requisiten bei Bedarf genutzt werden dürfen. Aber auch der Pastor steht uns tatkräftig zur Seite und bedient häufig die Musikanlage. Jedes Jahr begeistern die Kinder durch ihre Schauspielleistung die anderen Kinder der Schule und lassen sowohl den Weihnachtsgottesdienst als auch die Einschulungsfeier zu einem besonderen Erlebnis werden.
Nach den Weihnachtsferien wird an kleinen selbst erfundenen Stücken oder Sketchen geprobt. Zum Abschluss des Theater- AG Jahres schauen sich alle gemeinsam Aufnahmen der Aufführungen an, welches jedes Mal sehr unterhaltsam ist, wenn die Kinder sich selbst in Verkleidung und beim Spiel sehen.
Zum Ende des ersten Halbjahres findet der Teilnehmerwechsel in der Theater-AG statt, da die derzeitigen Viertklässler bald in die weiterführenden Schulen entlassen werden und nun die Drittklässler die Einschulungsfeier vorbereiten.
Einstudiert und aufgeführt wurden u.a. die Theaterstücke „Des Kaisers neue Kleider“, „Prinzessin auf der Erbse“, „Engel als Besucherkinder“ und „Der Hirtenjunge und sein Licht“. Als Sketche zeigten wir u.a. „Vergiftete Pilze“, „Theaterbesuch“, „Ausziehen“ und „Auf dem schnellsten Wege“.
Alle zwei Jahre findet die „Mittsommernachtsfeier“ im Kachtenhausen statt, an der unsere Schule regelmäßig aktiv teilnimmt. Die Kinder der Theater-AG führen auf der Bühne des Dorffestes ein vorher eingeübtes Theaterstück auf und beteiligen sich an anderen Aktionen des Mittsommernachtsfestes in Zusammenarbeit mit der benachbarten Kirchengemeinde und dem örtlichen Sportverein.


Theater- und Konzertbesuche
Aber nicht nur das eigene Theaterspiel ist der Schule sehr wichtig – Theater- und Konzertbesuche sind ein fester Bestandteil unseres Schullebens. Dazu gehören u.a.:
Besuch des Landestheaters Detmold (nach Weihnachten)Schulinterne Vorführungen von Musik- und TheatergruppenKinderoper NRW als „Mitmachoper“ (alle vier Jahre)Aktionstag „Trommelzauber“ (Jedes Kind erhält eine Trommel für Mitmach- Spielstücke.) 


Besondere Projekte im Kunstunterricht
Im Schuljahr 2016/17 können Schüler der 2. Klassen an einer Kunst-AG teilnehmen. Sie erstreckt sich über das ganze Schuljahr und findet wöchentlich mit zwei Unterrichtsstunden statt
 
In der AG werden verschiedene Bereiche des Kunstunterrichtes angesprochen:
 
Farbiges Gestalten: Experimentieren mit unterschiedlichen Farben und FarbmaterialienCollagen herstellenGrafisches Gestalten: Erproben von experimentellen Verfahren wie Kritzeln, Drucken, FrottageTextiles Gestalten: Flechten, Knüpfen, Sticken, WebenTextiles und Nichttextiles aneinanderfügen: z.B. Windspiele herstellen und damit zu einer passenden Musik rhythmisch bewegenRäumliches Gestalten: mit formbaren Materialien Formen und Figuren gestalten (z.B. Knete, Pappmaché)Aus Alltagsmaterialien und Fundstücken Objekte bauen (Fahrzeuge, Figuren) 
Die Motivation aller teilnehmenden Schüler ist in einer AG sehr hoch, da für die einzelnen Themen viel Zeit zur Verfügung steht und die Kinder sich daher intensiv mit dem jeweiligen Material und Thema auseinandersetzen können. Auch entfällt, anders als im „normalen“ Kunstunterricht, die Leistungsbewertung. Jedes erstellte Bild und Objekt erfährt viel Beachtung und Wertschätzung.