Öffnung von Schule - Außerschulische Lernorte


Schülern fehlen heute häufig außerschulische Primärerfahrungen, die in direktem Kontakt mit Mitmenschen oder der Umwelt gemacht werden. An ihre Stelle treten zunehmend Medien, die nur die Informationen aus zweiter Hand ermöglichen. Es ist deshalb wichtig, den Klassenraum auch zu verlassen und andere Lern- und Erfahrungsräume aufzusuchen und zu erkunden.
Was liegt daher bei vielen Themenbereichen vor allen Dingen im Bereich des Sachunterrichts näher, als den Lernort Schule zu verlassen und außerschulische Lernorte aufzusuchen.
Die Klassenlehrerinnen informieren die Eltern über die geplanten Aktionen und beschließen beim Elternabend gemeinsam, wer von den Eltern an den Aktivitäten im Laufe des Schuljahres teilnehmen kann. Die klassenbezogene Übersicht zeigt, welche Projekte sich in den einzelnen Klassenstufen bewährt haben und zum festen Bestandteil unseres Schulprogramms geworden sind.
 
Klasse 1


Spielplatz Ohrsen
Zu Beginn des 1. Schuljahres ist ein erster schöner Anlass für einen gemeinsamen Unterrichtsgang der Besuch des Spielplatzes in Ohrsen. Dabei wird zunächst ein kurzes Stück Straße in der Klassenaufstellung begangen und das Verhalten im Straßenverkehr geübt. Auf dem weiteren Weg geht es über Feldwege und durch den Wald bis zum Spielplatz, auf dem ausreichend Zeit für eine Bewegungspause und ein ausgiebiges Frühstück verbleibt. Beide ersten Klassen gehen gemeinsam. Dieser Unterrichtsgang ist ein guter Anlass, neue Freundschaften zu knüpfen und sich gegenseitig kennenzulernen.
 
Tierpark Olderdissen
Im 1. Schuljahr ist auch ein Besuch des Tierparks Olderdissen vorgesehen, im Rahmen der Unterrichtsreihe „Tiere in Wald und Feld“. Der  Heimat Tierpark Olderdissen ist ein beliebtes Ausflugsziel für Kindergärten und Schulklassen. Hier sehen viele Kinder ihr erstes Wald- und Wildtier in natürlicher Umgebung. Über 430 Tiere in 100 verschiedenen Arten können beobachtet werden. Manches Tier findet man in der freien Natur nur noch selten oder gar nicht mehr. Der Eintritt zum Tierpark ist frei.
 
Schulwegbegehung

An einer geeigneten Straße übt ein Polizist der Polizeistation Lage mit den Kindern, im Rahmen der Verkehrserziehung wie sie sicher die Straße überqueren können.
 


Klasse 2


Freilichtmuseum Oerlinghausen
Die Kinder und Lehrer der 2. Klassen freuen sich besonders auf einen Besuch des Freilichtmuseums in Oerlinghausen oder Detmold zum Thema „Vom Korn zum Brot“. Die Kinder erfahren viel Interessantes bei den museumspädagogischen Veranstaltungen im Freilichtmuseum Oerlinghausen.


Freilichtmuseum Detmold
Wie die ersten Bauern der Jungsteinzeit mahlen die Kinder Weizenkörner auf Steinen zu Schrot und Mehl, das anschließend mit Wasser und Salz zu einem Teig geknetet und auf der Glut des Feuers zu handtellergroßen Fladen verbacken wird. Im Freilichtmuseum Detmold besteht die Möglichkeit für die Kinder, vom Ackerbau bis zum Steinofen den gesamten Weg des Getreides bis zum Brot kennen zu lernen.
 
Umweltzentrum Heerser Mühle
Bei einem Besuch des Umweltzentrums Heerser Mühle erforschen die Kinder das Leben am und im Teich. Welche Lebewesen findet man im Teich? Dieser Frage wird - mit Kescher und Lupendose ausgerüstet - nachgegangen. Vertreter verschiedener Tiergruppen werden dabei näher untersucht. Die Schüler lernen gezielt zu beobachten und das Verhalten der Tiere zu beschreiben.
 


Klasse 3


Bauernhof Blaurock
Im 3. Schuljahr besuchen die Kinder im Rahmen der Unterrichtsreihe „Kartoffeln wachsen nicht im Keller“ den Bauernhof Blaurock in Lage-Ohrsen. Dort können sie den Kartoffelroder im Einsatz erleben, selber Kartoffeln ernten, viel Wissenswertes vom Experten erfahren und eine Kartoffelmahlzeit einnehmen.
 
Walderkundung

Im Herbst informiert der Förster über die Bäume auf dem Schulgelände und in der näheren Umgebung. Mit Suchaufgaben finden die Kinder heraus, welche Tiere im Wald leben. Anschaulich erklärt er den Schulkindern die Aufgaben eines Försters.
                       
ADAC-Turnier
Für die meisten Kinder in Kachtenhausen ist das Fahrrad das erste und wichtigste Verkehrsmittel. Spätestens ab dem 10. oder 11. Lebensjahr, mit dem Absolvieren der Fahrradprüfung in der vierten Jahrgangsstufe, nehmen die Kinder mit dem eigenen Rad aktiv am Verkehrsgeschehen teil. Bis dahin sollten die jungen Verkehrsteilnehmer nicht nur die Regeln beherrschen, sondern vor allem auch ihr Fahrrad, um im Straßenverkehr auch schwierige und unvorhergesehene Situationen ohne Schaden bewältigen zu können. So veranstaltet die Grundschule Kachtenhausen regelmäßig zusammen mit Unterstützung des ADAC ein Fahrradturnier für alle 3. Klassen, bei denen Schülerinnen und Schüler mit einem praxisnahen Übungsprogramm spielerisch wichtige Fahrtechniken trainieren können, um eine stabile Verkehrssicherheit zu erlangen. Neben den praktischen Fahraufgaben wird auch ein theoretischer Teil im Unterricht im Rahmen der Verkehrserziehung abgehalten. So lernen die Kinder schon vor Beginn der Radfahrausbildung im 4. Schuljahr sicheres Radfahren.
Die Eltern helfen unterstützend an den verschiedenen Stationen.
 


Klasse 4

 

Klassenfahrt nach Tecklenburg
Im 4. Schuljahr unternehmen Kinder und Lehrer eine dreitägige Klassenfahrt in die Jugendherberge Tecklenburg. Dort nehmen wir an einem Ritterprogramm mit dem unterrichtlichen Schwerpunkt „Leben zur Ritterzeit“ teil.
Zusammen mit der Unterbringung in der Jugendherberge in Tecklenburg lässt sich ein kostengünstiges Ritterprogramm buchen. Die Kinder nehmen an einer Stadtführung teil, deren Inhalte sie bei einem Ritterquiz aufgreifen. Dabei dürfen sie in Kleingruppen die Suchaufgaben rund um die Jugendherberge und rund um den Marktplatz von Tecklenburg erforschen. Außerdem wird ein mittelalterliches Rollenspiel mit zahlreichen Requisiten durchgeführt. Krönender Abschluss ist das Rittermahl, bei dem es Nahrungsmittel wie im Mittelalter gibt. Die Inhalte zum Leben im Mittelalter werden im Unterricht vor- bzw. nachbereitet.
 
Ziegelei Lage
Im Ziegeleimuseum Lage-Hagen haben die Kinder Gelegenheit, selbst einen Ziegelstein herzustellen und etwas über die Geschichte der Wanderziegler zu erfahren. Bei den Schülern stehen das handlungsorientiertes Erkunden des Museums, die Förderung der Wahrnehmungs- und Orientierungsfähigkeit sowie die Förderung motorischer- und kreativer Fertigkeiten im Mittelpunkt des Lernens an diesem Ort.
 
Stadt Lage
Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Lage“ wird eine Fahrt nach Lage unternommen, um dort verschiedene markante Punkte und Gebäude zu suchen und Aufgaben innerhalb eines Quiz´ zu lösen. Gelegentlich ist auch ein Besuch beim Bürgermeister möglich, dem die Kinder ihre Fragen stellen können.
 
Radfahrausbildung

Während der Radfahrausbildung (siehe „Öffnung von Schule-Experten kommen in unsere Grundschule“) lernen die Kinder, sich auf öffentlichen Straßen in Kachtenhausen verkehrsgerecht zu verhalten.
 
Waldjugendspiele

Außerdem laden die Wald-Jugendspiele im Leistruper Wald  Detmold – Diestelbruch zu vielerlei Erfahrungen und der Erforschung von Lernstätten im Wald ein.